Beobachtung "Eichhörnchen"

Zugewiesene Art/Gruppe
Eichhörnchen
Beobachtungsart
Tier/e
Beobachtungsdatum
Beobachtungszeit
16.00 -16.59
Anzahl
2
Bemerkungen
In den letzten Jahren besuchen uns die Eichhörnchen in jedem Jahr. Inzwischen kommen sie täglich mehrmals. Sie wohnen sicherlich im nahegelegenen Kastanienbaum. Sie fressen Vogelfutter, sammeln und vergraben die gefůtterten Nüsse im Garten und am Bahndamm nahe dem S-Bahnhof Charlottenburg. Sie besuchen uns inzwischen auch wenn wir im Garten sind und stehlen Nüsse aus dem Wohnzimmer durch die geöffnete Terrassentür. Wenn niemand in der Nähe ist, fressen sie die Nüsse gleich im Wohnzimmer, was ich an den herumliegenden kleingeraspelten Schalen sehnen kann. Die Eichhörnchen markieren den Futterplatz mit Urin. Sie suhlen sich mit Brust und Bauch an bestimmten Stellen im Garten auf dem Moos. Sie fressen gelegentlich Knospen und Blüten der Gartenblumen und trinken regelmäßig an Vogel- und Bienentränke. An heißen Tagen lümmeln Sie in den verlassenen Vogelnestern in der Efeubewachsenen Hauswand herum. Mal hängt ein Bein heraus mal der halbe Oberkörper oder der Schwanz. Außerdem besucht uns manchmal ein Fuchs und auch ein Kaninchen war schon bei uns. Der kleine Garten liegt in einer Baulücke zwischen zwei fünfgeschossigen Häusern, ca. 30 bis 50 Meter vom Bahndamm entfernt. Manchmal kommt ein drittes Eichhörnchen voebei. Die Ohren dieses Eichhörnchens sehen etwas angeknabbert aus. Alle Eichhörnchen wirken gesund und haben glänzendes fuchsfarbendes Fell.
Medien
Bild
Bild
Bild
Die Darstellung des Beobachtungsorts erfolgt mit Google Maps.
Das ist aber nur möglich, wenn Sie Ihre Zustimmung zur Datenschutzerklärung geben.
Klicken Sie dazu im blauen Balken unten auf "ich stimme zu" und aktualisieren Sie dann den Browser.
Koordinaten
52.506025,13.3092772
Melder/in
Jacqueline Villegas Ruiz
Herkunft
StadtWildTiere Berlin

Artporträt

Sciurus vulgaris